Bange machen gilt nicht

Bist du ein Fels in der Brandung? …

… oder fühlst du dich wie ein Fähnchen im Wind?

Was mich gerade beschäftigt, ist die Frage, wie wir kollektiv und individuell aus dem Strudel von Angst, Panikmache und Intoleranz herauskommen. Was können wir persönlich tun, um uns selbst und damit unser Umfeld in ruhigeres Fahrwasser zu bringen? Laut gackernd herumschreien, wie aufgescheuchte Hühner gewiss nicht. Und so tun als wäre alles in Ordnung ist weder spirituell noch die Wahrheit.

Laut möchte ich den Demagogen zurufen: “Bange machen gilt nicht!”
Definition Demagogie: Demagogie betreibt, wer bei günstiger Gelegenheit öffentlich für ein politisches Ziel wirbt, indem er der Masse schmeichelt, an ihre Gefühle, Instinkte und Vorurteile appelliert, ferner sich der Hetze und Lüge schuldig macht, Wahres übertrieben oder grob vereinfacht darstellt, die Sache, die er durchsetzen will, für die Sache aller Gutgesinnten ausgibt, …” –  Martin Morlock 1977  | Quelle: Wikipedia

Ich glaube, wir sind gerade jetzt aufgerufen dazustehen, wie ein Fels in der Brandung und zu sagen: SO NICHT! MIT MIR NICHT!
Erteilen wir den niederen Ebenen eine Absage, indem wir einfach nicht mehr mitspielen. Lassen wir Vorurteile, Intoleranz, diffuse Ängste, Neid und Minderwertigkeitsgefühle da wo sie hingehören: in die Mottenkiste des unerwachten Bewusstseins.

Wer aus dem Weltenspiel aussteigt und sich auf den Weg des Erwachens der eigenen Seelen-Kräfte begibt erhält Liebe, Urteilslosigkeit, Toleranz und Selbstvertrauen als Dreingabe. Und – davon bin ich überzeugt – Frieden und Zufriedenheit können sich dann auf der persönlichen Ebene einstellen.