Gedanken zum neuen Jahr

Heute (- Januar 2017) möchte ich Euch an meinen Gedanken zum neuen Jahr teilhaben lassen. Ein sehr kraftvolles Jahr, das von Außen betrachtet manche schon jetzt ängstigt, in dem ich aber ein großes Potenzial zum Guten sehe. Mutig voran – auch wenn die Angst uns Bange machen will. Wir sind aufgefordert unsere Stimme zu erheben und für das Einzutreten, was uns am Herzen liegt!

Vielleicht sagt sich der eine oder andere: “Die Welt geht ihren Gang, ob ich mich einmische oder nicht!” “Warum soll ich mein Konsumverhalten ändern, das bringt doch nichts, was kann ich alleine schon bewirken?”
Ist das wirklich so? Veränderung kommt doch immer vom Einzelnen. Und viele Einzelne sind dann auf einmal eine Masse und bewirken etwas. Gerade in der spirituellen Szene wird jedoch das aktive Eingreifen oder Tun oft negiert. Denn alles was geschieht ist ja gut so.

Ich sag mal so: für die Menschen die im Mittelmeer ertrinken, für die Frauen, die in einer Gesellschaft leben, die ihre Rechte mißachten ist es eben nicht gut so. Meine Überzeugung ist: die Weltgesellschaft ist verbesserungswürdig und hat unsere Unterstützung verdient. Und ich finde wir alle – jeder einzelne von uns, kann hier mit seinen Mitteln ein Zeichen setzen. Ja natürlich, man/frau ist mit seinen alltäglichen Aufgaben gefordert und manches Mal auch überfordert. Aber Mitmenschlichkeit, füreinander einstehen und Freundlichkeit sind immer drin! Und mal ehrlich: wir leben hier in sehr priveligierten Verhältnissen. Alle, die hier den Newsletter lesen, haben wahrscheinlich genug zu Essen und ein warmes Heim. Wir haben den Luxus uns mit unserer eigenen Weiterentwicklung zu beschäftigen und uns um unser Seelenheil zu kümmern. Das ist auch gut so. Und aus dieser Fülle heraus können wir alle viel geben. Auf energetischer und materieller Ebene unseren Teil zum Ganzen beitragen.

Nicht wegschauen – hinschauen und das Mögliche tun. Das ist Liebe in Aktion! Und es wird darüber hinaus eine Wirkung haben im großen Feld des kollektiven Bewusstseins – und damit wieder auf uns selbst! Wie wollen wir als Menschheit im Bewusstsein aufsteigen, wenn jeder nur um sich kreist?

Was kann ich persönlich tun, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen?
1. Sorge dafür, dass es dir gut geht ( löse dich von “Altlasten”) – denn aus dem Frieden heraus gibt es sich leichter
2. Sei aufmerksam was um dich herum geschieht – nimm liebevoll Anteil
3. Frage dich wie du mehr Miteinander, Gemeinschaft und Verständnis in die Welt bringen kannst
4. Suche dir Gleichgesinnte und werde aktiv!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.