Erwarte das Gute und bereite dich darauf vor!

Diesen Satz habe ich aus einem Buch von 1938! (Das Lebensspiel und seine Regeln – Florence Scovel Shinn).

Wenn wir Sorgen mit unseren Angehörigen oder am Arbeitsplatz haben überlegen wir ja oft was wir “im Ernstfall” tun sollten. So bereiten wir uns auf das Unglück vor, was dann womöglich auch Eintritt. Was wäre also, wenn wir uns auf das Gute vorbereiten würden? Ich bereite mich z.B. darauf vor, dass mein Chef mir eine Gehaltserhöhung gibt, indem ich eine teure Flasche Schampus kaufe, die ich zu diesem Anlass öffnen werden.
Ich lade dich ein, diesen Satz einmal mit bei deinem nächsten Projekt oder Wunsch auszuprobieren. Denn was in deinem Unterbewussten dabei geschieht ist: du hast eine Bestellung aufgegeben! Du hast eine Gehaltserhöhung bestellt. Wenn du dabei in dieser freudigen Stimmung bleiben kannst (jedesmal, wenn du im Kühlschrank die Sektflasche siehst) bekräftigst du die Bestellung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.