(oder haben dich die “Umstände” im Griff?)

Was heißt das überhaupt: “Bei sich sein”? Wenn ihr euch diesen Satz sagt “ich bin ganz bei mir”, wo geht dann automatisch eine Hand hin?
Genau: Aufs Herz! Weiterlesen

Halt an! Wo läufst du hin?

Der Himmel ist in dir!
Und suchst du ihn nicht dort, du fehlst ihn für und für.
– Angelus Silesius –

Dieses Zitat viel mir heute in die Hände. “Der Himmel ist in dir!”  Lassen wir uns nicht von anderen, von den Umständen und unserem stressigen Alltag den Himmel in uns verdunkeln. Wir selbst haben es in der Hand, ob unser Himmel klar ist.

Heute (- Januar 2017) möchte ich Euch an meinen Gedanken zum neuen Jahr teilhaben lassen. Ein sehr kraftvolles Jahr, das von Außen betrachtet manche schon jetzt ängstigt, in dem ich aber ein großes Potenzial zum Guten sehe. Mutig voran – auch wenn die Angst uns Bange machen will. Weiterlesen

Diesen Satz habe ich aus einem Buch von 1938! (Das Lebensspiel und seine Regeln – Florence Scovel Shinn).

Wenn wir Sorgen mit unseren Angehörigen oder am Arbeitsplatz haben überlegen wir ja oft was wir “im Ernstfall” tun sollten. So bereiten wir uns auf das Unglück vor, was dann womöglich auch Eintritt. Weiterlesen

Diese etwas provokante Überschrift fiel mir ein, als ich in einem Satz zusammen fassen wollte, mit welchen Themen ich mich in den letzten Wochen auseinandergesetzt habe. “Klar bin ich erwachsen” denkt wohl jeder über sich. Doch die eigenen Hemmnisse sieht man ja selbst erst zuletzt.

Weiterlesen

Sich selbst entdecken, selbst bestimmen!

Wieso ein Loblied auf Euch? Ganz einfach: Weil jeder von Euch eine perfekte Version von sich selbst bereits in sich trägt. Ja, im ernst. Weiterlesen

Was mich gerade beschäftigt, ist die Frage, wie wir kollektiv und individuell aus dem Strudel von Angst, Panikmache und Intoleranz herauskommen. Was können wir persönlich tun, um uns selbst und damit unser Umfeld in ruhigeres Fahrwasser zu bringen? Weiterlesen